Verstopfung - ein Tabuthema?

Menschen, die an Verstopfung leiden, reden selten offen über ihre Verdauung und schon gar nicht über ihre Verdauungsprobleme.
Doch gerade der Austausch von Informationen ist für die Betroffenen sehr wichtig um eine zuverlässige und individuelle Lösung für die Beschwerden zu finden. Die Behandlung von Verstopfung sollte möglichst auf die Situation, Art der Beschwerden und die persönlichen Bedürfnisse abgestimmt sein.

Wann spricht man von einer Verstopfung?

Verstopfung: Was ist das?

Die Häufigkeit des Stuhlgangs ist individuell von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich und variiert zwischen dreimal täglich bis dreimal wöchentlich.
Wie viele andere Körperfunktionen unterliegt auch der Verdauungsvorgang individuellen Schwankungen. Aus medizinischer Sicht liegt eine Verstopfung erst dann vor, wenn die Entleerung des Darms weniger als dreimal wöchentlich erfolgt. Aber auch ein Gefühl der unvollständigen Entleerung oder sehr harte Stühle, bei denen ein starkes, schmerzhaftes Pressen erforderlich ist, sind weitere wichtige Symptome einer Verstopfung.

Expertenvideo: Verstopfung -was tun?

Erfahren Sie mehr über Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten von Verstopfung im Experten-Videointerview mit Dr. Viola Andresen, Oberärztin an der medizinischen Klinik des Isrealitischen Krankenhauses Hamburg.