Die Verdauung auf Trab halten? Das geht! Experten empfehlen, zuerst Allgemeinmaßnahmen, um einer Verstopfung vorzubeugen.

 

 

Helfen Ballaststoffe?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt täglich mindestens 30 Gramm Ballaststoffe zu sich zu nehmen und parallel auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten.

 

 

Trinken, Trinken, Trinken

Eine tägliche Trinkmenge von etwa 2 Litern sollte es schon sein. Eine hierüber hinaus gehende zusätzliche Flüssigkeitszufuhr hat jedoch in der Regel keinen verdauungsfördernden Effekt. [1]

 

 

Ab auf’s Klo!

Was raus muss, muss raus – Denn: Nicht auf’s Klo zu gehen, obwohl man muss, kann den körpereigenen Rhythmus durcheinanderbringen und Verdauungsprobleme wie Verstopfung begünstigen bzw. verschlimmern.

 

 

Rennen oder Relaxen? Die Balance macht‘s

Bewegung ist wichtig! Körperliche Aktivität kann das Stresslevel senken, was sich wiederum positiv auf eine gesunde Verdauung auswirken kann. Genauso wichtig für die seelische Gesundheit sind auch ausreichend Schlaf, eine gute Work-Life-Balance und soziale Kontakte.
Merke: Körperliche Bewegung ist zwar gesund, eine Verbesserung einer Verstopfung durch diese konnte bisher nicht wissenschaftlilch belegt werden. [1]

 

 

Medikamente im Lot?

Manche Arzneimittel können Verstopfungen begünstigen. Sollte dies der Fall sein, kann durch ein Gespräch mit dem Arzt geklärt werden, ob ein Präparat durch ein anderes ausgetauscht werden kann.

 

 

Tipp

Was sonst noch bei der Vorbeugung unterstützen kann, gibt es hier.